Frank Teufel

Frank Teufel wurde 1966 in Tuttlingen geboren. Nach seiner Lehre als Steinbildhauer besuchte er die Meisterschule für Steinmetze und Steinbildhauer in Mainz. Zudem absolvierte er ein Studium an der Akademie für Gestaltung in Ulm. Eine neue Skulptur beginnt auf einem Blatt Papier – mit einer Zeichnung. In diese spannungsgeladenen Linien hinein, formt Frank Teufel den Stein und geht dabei bis an die Grenzen der Statik. Damit schafft er eine filigrane Leichtigkeit, die subjektiv im Widerspruch zum Ausgangsmaterial steht.  Linien gehen miteinander oder mit sich selbst eine spannende Verbindung ein. Sie verlaufen mal konkav – mal konvex – mal einmütig parallel – mal in einer pointierten Abkehr voneinander, um sich später wieder vorsichtig anzunähern. Im inneren Dialog mit den Skulpturen lässt der Betrachter das gewagte Spiel mit der Schwerkraft auf sich wirken. Mit der Reduktion auf klar abstrahierte Formen laden die Werke zu eigenen Interpretationen ein, weshalb Frank Teufel in der Regel ganz bewusst auf erklärende Titel verzichtet.  Die Oberflächenstruktur der Skulpturen gleicht Eindrücken und Erfahrungen, die jede einzelne Skulptur – die jedes Leben – einmalig machen.

 

Dan Pyle wurde 1954 in Wolf Point/Montana geboren und lebt und arbeitet in Kalifornien. Pyles Arbeiten reflektieren seinen unglaublichen Enthusiasmus für das Detail, was dazu führt, dass seine Arbeiten im ersten Augenblick oftmals für Fotografie gehalten werden. Die Anonymität, die seine Kunst widerspiegelt ist seinerseits gewollt. Er versteht es gekonnt, Schatten und Kontraste bei seinen Zeichnungen zu verwenden, die seine Figuren und Gegenstände lebendig wirken lassen. Pyles Werk ist von den Kontrasten und Randunschärfen eines Jan Vermeer und William Turner geprägt. Motivisch steht der menschliche Körper im Vordergrund seines Schaffens, den er mit seinen Muskeln, Formen und Bewegungen als ehemaliger Balletttänzer authentisch und ausdrucksvoll darzustellen vermag. Neben der Fokussierung auf den menschlichen Körper sind seine Motive unkonventionelle und gealterte Objekte, die er selbst fotografiert und in seine Kohlekompositionen transformiert. Regelmäßig erhält Dan Pyle Preise und Auszeichnungen für seine realistischen Zeichnungen, wie etwa im Rahmen der ‚American Art Awards‘. Zudem wird seine Arbeit bereits in zahlreichen Kunstmagazinen und Büchern gewürdigt.

 

Weitere Informationen finden Sie auf wikipedia.org unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Teufel

19016

20005

17003, Griechischer Marmor, 2017, 42 x 29 x 30 cm

7.500,– €

19013, Carrara Marmor, 2019, Höhe 83 cm

4.800,– €

18005, Griechischer Marmor, 2018, 42 x 32 x 25 cm

7.500,– €